AKTUÁLNÍ OTEVÍRACÍ DOBA
Events und Ausstellungen 
20.7. – 30.12. 2019
1.9. – 30.12. 2019

Winnetou hinter den Kulissen

Winnetou hinter den Kulissen

28. 6. – 28. 9. 2015, Vernissage am 27. 6. 2015 um 14.00 Uhr

Die Fotoausstellung „Winnetou hinter den Kulissen / Frieden mit dir, mein Bruder“ zeigt die Schwarzweißfotografien sowie die Farbfotografien, die während der Dreharbeiten der damals berühmten Karl-May-Filme entstanden, Aufnahmen mit den Schauspielern, die in diesen spielten, wie Lex Barker, Mario Adorf, Marie Versini, Karin Dor, Klaus Kinski, Terence Hill oder der vor kurzem verstorbene Darsteller des Apachenhäuptlings Pierre Brice, weiters Fotografien der Regisseure, der Doubles und der anderen Mitglieder des Filmstabes mit Autogrammen sowie die Aushangfotos. Zu sehen sind auch die tschechischen und die deutschen Plakate zu den einzelnen Karl-May-Filmen, die Reguisiten aus dem Film und die Replik des Winnetou Kostümes.        
Der Autor und Kurator dieser Ausstellung ist Mgr. (auf deutsch Mag.) Daniel Hovorka. Die Fotografien stammen aus einer privaten Sammlung. Die Ausstellung entstand mit der Unterstützung der Aleš südböhmischen Galerie (Alšova jihočeská galerie) in Hluboká nad Vltavou (auf deutsch Frauenberg).
 

Die Filmadaptationen der Karl Mays Romane aus den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts ergriffen die Herzen von Millionen Zuschauern in aller Welt und sie erweckten eine neue Welle  des Interessens am Leben und am Werk des vielmals kritisierten Schriftstellers. Vor allem in der sozialistischen Tschechoslowakei erfreuten sich die Karl-May-Filme einer unermesslichen Beliebtheit, da es für  manche Zuschauer überhaupt erst ein erstes Treffen mit Indianern, Banditen und Buschjägern auf der Filmleinwand war. Niemanden störte es, dass der Wilde Westen in einer viel zu idealisierten Form gezeichnet wurde, weil diese neue, erstaunlich bunte Fantasie- und Abenteuerwelt mit märchenhaft edelmütigen Helden mindestens für einen Augenblick die Sorgen des Alltags zu vergessen ermöglichte.   

             
Seit der Verfilmung des Schatzes im Silbersee vergingen schon mehr als fünfzig Jahre und man kann nur traurig feststellen, dass die Zeit der größten Berühmtheit der Karl-May-Filme unwiederbringlich vorbei ist. Winnetou und sein Bruder Old Shatterhand werden immer häufiger zur Zielscheibe der Kritik und der Spöttereien der pubertären Jugend, für welche Karl Mays Welt zu naiv und veraltet ist. Attraktiv bleibt sie so vor allem für die ältere Zuschauergeneration, die mit Liebe und Nostalgie an ihre Jugendzeit erinnert wird und die sich in der Zeit der Ferienreprisen regelmäßig vor ihre Fernsehbildschirme setzt.


Diese Ausstellung setzte sich zum Ziel, Ihnen ein paar Sammlerartefakte, die diese kultischen Filme, konkret dann die Trilogie Winnetou, betreffen, vorzustellen. Das Sammeln dieser Artefakte gehörte in der vergangenen Zeit zu den Freizeitaktivitäten etlicher Generationen. Zu den häufigsten Werbematerialien, die man zur Werbung für die Filme verwendete, gehörten die Filmplakate. Die tschechischen sind in der überwältigenden Mehrheit das Werk unseres Spezialisten für die Filmplakate vom Professor Zdeněk Ziegler. Die deutschen entstanden immer nur als Collage aus einigen Fotografien aus dem gegebenen Film. Ein anderer Typ des Werbematerials waren die Aushangfotos. Diese sah jeder ins Kino kommende Zuschauer vor dem Eingang in einem Glasschaukasten ausgehängt. Bei uns hatten wir die Schwarzweiß-Aushangfotos, die aus den deutschen farbigen Originalen, die man vom deutschen Verteiler des Zentralfilmverleihs gemeinsam mit den Filmkopien erhielt, stammten. Weiters  sind  die Unterschriften der Mitglieder des Filmstabes einzelner Filme von den Schauspielern über die Stuntmen bis zu den Tischlern oder Schmieden der Filmpferde zu sehen. Der Großteil der ausgestellten Autogramme von den schon nicht mehr lebenden Personen bekam man als Gabe von den Familien. Nicht minder interessant sind die Fotografien von Gerd Viktor Krau, dem Filmfotografen, die uns ermöglichen, Einsicht hinter die Bühne bei der Entstehung legendärer Filme zu nehmen. Nicht zuletzt sind ein Bestandteil der Ausstellung die Originalfotografien, die die Nebenprotagonisten in Freizeitmomenten während der Filmaufnahme einfangen. Die Fotografien entstanden immer nur als ein Exemplar, daher sind sie ganz unikal und sie sind bis jetzt noch unveröffentlicht. Die wertvollsten Ausstellungsexponate, die man da anschauen kann, sind allerdings die Filmrequisiten, die in den Karl-May-Filmen „spielten“. Der ausgestellte Anzug von Winnetou ist eine genaue Kopie des Originalkostüms, das der vor kurzem verstorbene Darsteller des Apachenhäuptlings Pierre Brice trug.

Text Mgr. J. Maryška